PDF Drucken E-Mail

Die Erstalarmierung der Feuerwehren im Landkreis Südwestpfalz erfolgt über die Integrierte Leitstelle Landau.

Dort laufen alle nichtpolizeilichen Hilfeersuchen für Feuerwehr und Rettungsdienst über die europaweite Notrufnummer 112 (aus allen Ortsnetzen vorwahlfrei erreichbar) auf.

Nach erfolgtem Erstalarm wird bei der Stützpunkfeuerwehr die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) besetzt und übernimmt eigenverantwortlich die weitere Einsatzführung. Das Personal der Feuerwehreinsatzzentrale wird bei jedem Einsatz in einem Ort der Verbandsgemeinde parallel mit der zuständigen Ortswehr mitalarmiert. Die FEZ befindet sich in Wallhalben.

In der Ortsgemeinde Höhfröschen erfolgt die Alarmierung der Feuerwehrangehörigen mittels Sirene und Funkmeldeempfänger.

Die Feuerwehren Höhfröschen, Höheischweiler und Petersberg bilden in der VG Thaleischweiler- Wallhalben den Ausrückebereich VI.

Derzeit findet in Rheinland-Pfalz die Umstellung auf ein neues digitales Alarmierungsverfahren statt.

In der Übergangsphase erfolgt die Alarmierung über beide Alarmierungsverfahren parallel.

 

Im Rahmen der Umstellung haben die Feuerwehrangehörigen neue digitale Funkmeldeempfänger erhalten.